Nordkoreas Wirtschaftspiraten (Teil3)

0
56
Hacker aus Nordkorea, kasaan media, 2019
Hacker aus Nordkorea, kasaan media, 2019
Werbung

Verbindungen zum Darknet lohnen sich für Diktatoren

Einst war Myanmar der größte Produzent für Chrystal Meth.
Nun, da die Sanktionen immer härtere Einschränkungen für den nordkoreanischen Machtapparat bedeuten, könnten die Nordkoreaner die Drogen über China nach Europa bringen. Die Spur des gefälschten “Superdollars” führte schon einmal über das Darknet in die Häuserschluchten von Pjöngjang.

Dabei würde Pjöngjang nur die Drogen-Strategie der Taliban kopieren. Hinweise aus den letzten Wochen mehren sich, dass Pjöngjang schon in das Geschäft eingestiegen ist. Wahrscheinlich ist das Kryptowährungs-Engagement der Nordkoreaner auch in diesem Kontext zu sehen. Etwa 30% der nordkoreanischen Bevölkerung nimmt Amphetamine. In 2010 beschlagnahmten die chinesischen Behörden, nach eigenen Angaben, synthetische Drogen aus Nordkorea in Höhe von 60 Millionen US$. Das sind die letzten verlässlichen Statistiken.

Der Darknet Markt Eastern Front (leider gibt es nur Darknet-Links) wird allerdings dem nordkoreanischen Regime zugerechnet. Zudem ist es für die Hacker aus Pjöngjang ein Einfaches, einen Marktplatz zu errichten, in dem sie die Händler aus aller Welt mit Provision, empfangen. Schon 2013 boten nordkoreanische Hacker dem Underground Market thepiratebay.org ihre Dienste an, indem sie die die Plattform ” The Great Leader” propagierten. Auch ist die The Hidden Wiki Korea, ein Portal, das mit Kinderpornografie handelt, selbst schon von Anonymus hochgenommen wurde, ein Platz, in dem nordkoreanische Geschäftemacher Geld für das militant-marode Regime einsammelten. Die Verzahnungen unter den einzelnen Plattformen im Darknet führten dazu, dass sich Nordkorea als Handelspartner der digitalen Unterwelt etabliert.
Niemand sollte über die nordkoreanische IT- Geheimtruppe lachen. Wenn man sich die Staatskriminalität Nordkoreas vor Augen führt, vergeht jedem das Lachen.
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, ehe Nordkoreaim Darknet bestimmt, was geschieht. Das würde Kim unverwundbar machen, glaubt er.

Das zu verhindern, wäre nur über Diplomatie, die Trump nicht vorweisen kann oder konnte, zu bewerkstelligen gewesen.

loading…


Sending
User Review
0 (0 votes)
Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!

Ich stimme zu.

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.