Was ist das auf dem Mars? Ist der Mars ein gigantischer Friedhof einer ehemaligen Zivilisation?

1
489
0472ML1875000000E1_DXXX (2) Imagecredit by NASA /JPL Caltech/MSS
0472ML1875000000E1_DXXX (2) Imagecredit by NASA /JPL Caltech/MSS
Werbung

Auf dem Mars

Manche Bilder, die der Rover Curiosity auf dem Mars schießt, sind nicht mehr mit Pareidolie zu erklären.
Beinahe rechteckige Formationen, die wie eine ehemalige Besiedlung nach Jahrtausenden des Verfalls aussehen. Vielleicht nach Jahr Millionen.

PIA17931. Image credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS
PIA17931. Image credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Ein wenig befremdlich, wenn man selbst die Treppenstufen erkennen kann.

Zumindest geht man nach irdischen Maßstäben. Eine Erklärung muss es auch für die marsianischen Formen geben. Niemand, der an diesem Artikel mitgewirkt hat, glaubt an Verschwörungen. Es ist viel zu kompliziert, diese Verschwörungen geheim zu halten. Daher glauben wir hier auch nicht an geheime Basen oder Gespenster, die auf dem Mars existieren sollen.

Eher daran, dass, und dafür sprechen die Spuren, die dort im Sand hinterlassen sind, dass es einst eine Bergbausiedlung war, die wahrscheinlich nach der Beendigung der Arbeiten, verlassen wurde. Das kann vor Jahrtausenden gewesen sein.

SOL 953 MR Image credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS
SOL 953 MR Image credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Nur die Natur ist selten in der Lage, solche geometrischen Formen zu schaffen, zumal man auf Vergrösserungen kanalartige Strukturen erkennt.

Die Frage nach dem “Was war da?” wird immer drängender. Wir haben nun einige Beispiele herausgegriffen und werden diese Serie fortsetzen.

Es drängt sich der Verdacht auf, dass dereinst eine Kultur auf dem roten Planeten lebte. Vielleicht bearbeiten die Winde und der Sand auf dem Nachbarplaneten das Gestein auch so, dass dieses so geformt wird.  Was heute noch unvorstellbar wirkt, können wir an archäologischen Ausgrabungsstätten jeden Tag auf der Erde sehen. Vielleicht ist der Mars Opfer einer gigantischen Katastrophe geworden.
Es würde vieles erklären.

PIA17931 (7), Imagecredit by JPLCaltech/NASA
PIA17931 (7), Imagecredit by JPLCaltech/NASA
PIA17931 (3),PIA17931 (7), Imagecredit by JPLCaltech/NASA
PIA17931 (3),PIA17931 (7), Imagecredit by JPLCaltech/NASA

Es bleibt uns im Augenblick nur abzuwarten, was die nächsten gesendeten Bilder ergeben.

Derlei Bilder allerdings häufen sich seit dem Fund der so genannten “Marskrabbe” (1. Bild) Bisher allerdings blieb die NASA ein weiteres Foto, ob sich das vermeintliche Wesen bewegte oder nicht, schuldig. Es ähnelt einer Pflanze hier auf der Erde, der so genannten “Actinostephanus haeckeli” , einer Anemonenart.



0710MR0030150070402501E01_DXXX-br3, Imagecredit by NASA /JPL Caltech/MSS
0710MR0030150070402501E01_DXXX-br3, Imagecredit by NASA /JPL Caltech/MSS
0472ML1875000000E1_DXXX (2) Imagecredit by NASA /JPL Caltech/MSS
0472ML1875000000E1_DXXX (2) Imagecredit by NASA /JPL Caltech/MSS

Erstaunlich, zeigen sich auf einigen Bildern deutliche Spuren von versteinerten Knochen, ein schneckenartiges Wesen. Das untere Bild ist das Original, das der Rover auf dem Mars fotografierte.

1028MH0003840000204831E01_DXXX (2), Image credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS
1028MH0003840000204831E01_DXXX (2), Image credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS

NASA Experten glauben nicht, dass sich höheres Leben auf dem Mars gebildet hat, schon überhaupt keine Wirbeltiere.
Einen Beweis dafür hat auch die NASA nicht.

0590MR0024830570400529E01_DXXX (3), Imagecredit NASA JPL Caltech
0590MR0024830570400529E01_DXXX (3), Imagecredit NASA JPL Caltech

Der linke Bildrand ist von uns bearbeitet worden, da sich wieder eine Struktur zeigt. Das Bild gibt nicht die Farbe des Mars wieder- man sieht eine Art Übergang über ein Tal, eine Schlucht, die zu einer weiteren geometrisch wirkenden Felsformation führt. Es ist nur schwer vorstellbar, dass diese am rechten Bildrand der Vergrößerung wirkende Form von der Natur geschaffen wurde.

In dem Ausschnitt darunter sieht man eine regelrechte “Maßarbeit”, die wohl kaum zufällig entstanden sein dürfte. Angeblich sollen diese von der NASA als Venen ausgegebenen erhobenen Linien nur Zentimeter groß sein. Diese steinernen Linien jedoch, weisen geometrische Formen, Strukturen auf. Besonders auffällig ist das rechte untere “Kuchenstück”.

pia19912-main_mcam-sol-1099 (4), Image Credit NASA JPL Caltech
pia19912-main_mcam-sol-1099 (4), Image Credit NASA JPL Caltech
loading…


Sending
User Review
5 (3 votes)
Werbung

1 Kommentar

  1. Der Knaller. Da oben ist was, fragt sich nur was?
    Ihr müsst die vollen Argusaugen haben, um die Teile zu entdecken.
    Manches ist voll gruselig, die Spinnenbeine und die Köpfe.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!

Ich stimme zu.

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.