100 Jahre danach

100 Jahre danach

Einhundert Jahre ziert das Gedicht von John McCrae die Gedanken der Menschen, über die, mit denen er litt und am Ende auch starb.
Eine Generation Männer verreckte sinnbildlich in den Schützengräben des 1. Weltkrieges für den Frieden und die Freiheit, die Europa heute leben darf.
Tatsächlich gibt es wieder Elemente, die diesen Frieden zerstören wollen, die Zeit zurückdrehen wollen.
Das Blut aller Nationen blieb im 1. Weltkrieg.
Wie auch in einem folgenden Konflikt, der noch blutiger, noch vernichtender sein würde.

Für Europa, für Frieden und Freiheit!

In Flanders Fields

In Flanders fields the poppies blow
Between the crosses, row on row,
That mark our place; and in the sky
The larks, still bravely singing, fly
Scarce heard amid the guns below.

We are the dead. Short days ago
We lived, felt dawn, saw sunset glow,
Loved, and were loved, and now we lie
In Flanders fields.

Take up our quarrel with the foe:
To you from failing hands we throw
The torch; be yours to hold it high.
If ye break faith with us who die
We shall not sleep, though poppies grow
In Flanders fields
by John McCrae, 1915

Deutsche Übersetzung

Flanderns Felder

Auf Flanderns Feldern blüht der Mohn
Zwischen den Kreuzen, Reihe um Reihe,
Die unseren Platz markieren; und am Himmel
Fliegen die Lerchen noch immer tapfer singend
Unten zwischen den Kanonen kaum gehört.

Wir sind die Toten. Vor wenigen Tagen noch
Lebten wir, fühlten den Morgen und sahen den leuchtenden Sonnenuntergang,
Liebten und wurden geliebt, und nun liegen wir
Auf Flanderns Feldern.

Nehmt auf unseren Streit mit dem Feind:
Aus sinkender Hand werfen wir Euch
Die Fackel zu, die Eure sei, sie hoch zu halten.
Brecht Ihr den Bund mit uns, die wir sterben
So werden wir nicht schlafen, obgleich Mohn wächst
Auf Flanderns Feldern.

139 total views, 1 views today

Folgen Sie uns auf Social Media
Sending
User Review
5 (3 votes)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.