Seiteninhalt
Allgemein

Explosion der Gesellschaft

Explosion, kasaan media, 2018
Explosion, kasaan media, 2018
Rechte schüren den Hass auf Ausländer und ausgemachte Minderheiten in ganz Deutschland. Wann wird die AfD verboten. Die Partei ist verfassungsfeindlich.

Mord in Chemnitz

Der gewaltsame Tod des Mannes in Chemnitz ist grausam, aber schon wird die Tat dazu missbraucht, die Macht an sich zu reißen-Haftbefehl und Mutmaßungen im Internet zu verbreiten. Es ist eine Tat von vielen, die niemanden dazu veranlassen darf, den Hitlergruß zu zeigen, was scheinbar wieder in Mode gekommen ist.

Man will es nicht glauben- nach all den Toten des letzten Krieges.
Es wird von „Messermigranten“ fabuliert.

Mittels Sarrazin und seinen widerlichen literarischen Ergüssen wird der Tod dieses Mannes zum Aufhänger der nationalen Front, die als Glatzen durch Chemnitz, durch Deutschland, marschieren.

Wann wird der Verfassungsschutz Pegida und AfD beobachten, wann wird es zu einem Verbot dieser augenscheinlich verfassungsfeindlichen Organisationen kommen?

Weimar und die Folgen der deutschen Urkatastrophe sind nicht mehr fern, sieht man sich den Klassenkampf an, den die geistigen Brandstifter gegen den ausgemachten Feind im Inneren, Linke und gegen die Moslems verrichten. Nun werden auch Homosexuelle von der Abgeordneten von Storch verbal verunglimpft.

Einst waren es Linke (Kommunisten und Sozialdemokraten) und die Juden, heute sind es die Moslems.

Deutschland hat sich die Glaubensfreiheit gewählt, so hat jeder den Glauben des anderen zu akzeptieren, ohne Wenn, ohne Aber.
Was für eine Schande bringen AfD und rechte Gesinnungsgänger über Deutschland?

In Wismar wurde in der letzten Nacht ein Syrer krankenhausreif geschlagen, darüber redet der völkische Teil der AfD nicht. Nur über die Tat in Chemnitz, die eine weitere Dolchstoßlegende erzeugt. Es hätte jede Tat sein können.

Wo ist der Staat Bundesrepublik, der auf Nazis den Rechtsstaat auch anwendet?

Von braunen Horden werden immer wieder die Parallelgesellschaften thematisiert – sie selbst haben zahlreiche dieser Gesellschaften geschaffen. Die Pegida, die Reichsbürger und die AfD, etc. in der scheinbar alle NPD – Funktionäre ihre neue politische Heimat fanden.

Menschlich verwerflich

Das Feindbild der Radikalen ist die sogenannte „Lügenpresse“, eine Erfindung der rechten Gesinnungsgänger. Journalisten sollen in einem Klima der Angst und Verfolgung leben oder aufgeben. Nun darf schon zur Jagd auf einen gesamten Berufsstand geblasen werden, weil dieser nicht im Gleichschritt marschiert. Es ist menschlich verwerflich. Die Meinungsfreiheit zu untergraben, ist der Traum derer, die damit nicht leben können oder wollen.

Man sollte nicht vergessen, Nazis haben Deutschland ausgeraubt, einen gigantischen Friedhof hinterlassen und Deutschland zu einer Trümmerwüste gemacht.

Die gleichen verwerflichen Ideologien trauen sich wieder an die Oberfläche, wenn es um den Hass geht, den sie gegen ausgemachte Minderheiten aufstacheln.

Es scheint, als würden die Hintermänner der Aktion den Putsch in Deutschland wollen, um wieder ein Regime wie zu Zeiten Hitlers einzurichten. Darauf läuft es hinaus, wenn die Lakaien der Rechten in Chemnitz ihre „Trauerveranstaltung“ begehen.

Fast könnte man befürchten, die Staatsstruktur Sachsens ist von rechten Elementen, die fern jeglicher Demokratie operieren, unterwandert ist.

Der Staat Bundesrepublik Deutschland muss handeln, vor der Explosion der Gesellschaft. Nicht danach.

About the author

Die Redaktion

1 Comment

Click here to post a comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Hallo,

    ich will nur sagen, dass die Politiker es sich zu einfach machen.

    Die Politik ist nie schuld, nur der Bürger, der dumm ist und nichts versteht.

    Da kann man sich so viel Mühe geben, wie man will. Der Bürger ist auch schuld,
    wenn er zu geringes Einkommen hat. Wohnungs-, Verkehrs- und Bildungspolitik
    ist aber Sache der Politik in erster Linie.
    Exekutive ist nicht der Bürger.
    Der kann nur Widerstand leisten, wenn die Demokratie in Gefahr gerät, um
    eine schlechte Politik zur Umkehr zu zwingen.

    Das Problem ist, dass wir ohne Parteien wahrscheinlich amerikanische Verhältnisse hätten.
    Das heißt: Kandidaten müssen Geld einsammeln, um Wahlkämpfe zu finanzieren.
    Das Wahlprogramm hängt von den Sponsoren ab, die sonst den Geldhahn zudrehen.

    Problem bei uns, die weichgespülten Akademiker, die bequem Karriere machen wollen.
    Aus den Ministerien, wird kaum gewählt, Lobbyismus gestärkt und durchgewunken.
    Mit dem Zaunpfahl gewunken, um anschließend ein gut bezahltes Pöstchen in der
    freien Wirtschaft zu bekommen.
    Auf der anderen Seite gibt es noch die geistigen „Fußgänger“, die in den neuen Parteien aus Versorgungsgründen mitmachen und
    sich aufstellen lassen.

    Unser Problem ist, dass die Mitte zunehmend von Links und von Rechts vereinnahmt
    wird. Der Bürger steht vor dem Dilemma, dass er keine Volkspartei weit und breit
    mehr sieht. Die Bürger der Mitte wollen einfach nur eine gute Politik, dass dem
    Gemeinwohl dient. Aufgrund unserer Geschichte ist er durchaus misstrauisch
    was Ideologien anbetrifft. Hierbei sind die ideologisierten Überzeugungstäter
    auch immer lauter wie die bürgerliche Mitte. Bots und Kampagnen bewirken
    Einiges. Es gerät etwas aus den Fugen!

    In erster Linie hat die Politik die Legitimität Gestaltungskraft auszuüben!
    Wer oder was soll die Zivilgesellschaft denn sein? Die Verbände und Vereine
    sind auch das Ergebnis der Politik und nehmen zunächst nur die Interessen
    von bestimmten Gruppen wahr. Es gibt schon gar nicht „die“ Zivilgesellschaft.
    Statements von Politikern wie Maas sind der Ausdruck von Hilflosigkeit!
    Man versteckt sich hinter abstrakten begriffen! Wo ist denn ein Programm
    wie z.B. das Godesberger Programm? Die haben doch einfach keinen Plan!
    Jeder versucht sein Schäfchen noch schnell ins Trockene zu bringen.

    Wenn die Sicherheit nicht gewährleistet ist, wird vor Angst niemand auf die
    Straße gehen. Zivilgesellschaft hin oder her. Genau das wollen die Rechten!
    Die Hoheit auf den Straßen um Angst und Schrecken zu verbreiten. Danach
    kommen die Medien dran.
    Die Familienväter und Mütter sind keine Selbstmörder! Die sächsischen Behörden
    haben zunächst mal versagt! Erst als die BuPo aus anderen Bundesländern dabei war,
    konnte schlimmeres verhindert werden.

    Viele Grüße

Werbung

Werbung

Jukebox-Bruce Springsteen-Hungry Hearts

Mystery

Werbung

Werbung

Werbung

Jukebox-Bruce Springsteen-Hungry Hearts

Mystery

Werbung