Hartz 4 -eine Schande für Deutschland

(mcvth/sg)

Das Machwerk eines Mannes- Peter Hartz

Es erreichten unser Schwesterblatt marinellaswallpaperjournal.com über den Artikel“Hartz 4- der Staat im Staat„, aus dem Juni 2017, unzählige Leserbriefe, die wir nach und nach abarbeiten.

Allen zunächst herzlichen Dank für die zum Teil bedrückenden Schilderungen aus Ihrem sicherlich nicht einfachen Alltag und dem Leben mit Hartz 4. Ein Brennpunkt der Probleme scheint Hamburg zu sein.

Allen Zusendern sei versichert: Manche Briefe rührten uns sehr.

Gegen Ihre Zuschriften war der Artikel noch sehr harmlos gehalten, den wir vor bald einem Jahr veröffentlichten. Wir werden die einzelnen Beiträge auswerten und anonym auf unseren Organen publizieren.

Ihr Schicksal soll nicht ungehört bleiben, gerade bei denen, die diese menschenverachtenden Massnahmen veranstalteten und letztendlich vor dem Souverän des Staates, dem Volk, zu verantworten haben.

Allerdings, Neid auf Flüchtlinge, die nichts haben, außer dem nackten Leben, ist unangebracht und zeugt von mangelnder Reife.

Diese Reife sollte man von Demokraten erwarten dürfen. Uns ist klar, dass die Hartz 4 Gesetzgebung zur geistigen Brandstiftung führte, und „Bewegungen“ wie PEGIDA oder die AfD, in all ihrer Menschenverachtung aus dem Unmut und der überschrittenen Leidensfähigkeit derer entstand, die sich vom Staat zurückgesetzt fühlten. Auch dafür muss die Öffentlichkeit eine starke Stimme finden.

Hunger als Sanktion in einem Rechtsstaat ist unerträglich. Davon berichteten viele.

Der Staat ist nicht für das Schicksal des einzelnen Bürgers zuständig, aber die Gemeinschaft verpflichtet uns dazu.

Das gilt für jeden auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Auch für die, die Schutz vor Krieg und Vertreibung in der Bundesrepublik suchten. Gleich, ob zu Recht oder Unrecht, das haben Verwaltungen und Gerichte zu klären.

Wir empfehlen Neckermannreisen.de

Müßige Diskussionen

Jens Spahn, CDU, wagte sich weit vor, als er über die Errungenschaften des Hartz 4 Wohlstandes dozierte. Es zeigte sich, dass die herrschende Klasse nichts mehr von den eigentlichen Nöten des Volkes versteht. Die Klasse um Herrn Spahn ist so abgehoben, dass er einen derartigen Kommentar überhaupt abgeben konnte.
Der Neid auf die angeblich reichen Flüchtlinge wurde immer größer, was absoluter Blödsinn ist und war. Rassismus aus Neid, gefördert durch die schlechteste Arbeitsmarktreform, seit dem es solche politischen Vorhaben gibt oder gab, ist charakterlich das letzte, was Menschen dürfen, können oder sich erlauben zu glauben.

Politisch hat sich die SPD mit dem wirren Konzept des Peter Hartz selbst auf Jahrzehnte hin geschadet. Kleine Strohfeuer-Diskussionen helfen nicht. Hartz 4 ist unmenschlich und menschlich verwerflich.
Hartz 4 ist von Bespitzelung und Skandalen begleitet, die Menschen sicher nicht nur krank machten, sondern auch zahlreiche Verzweifelte in Krankheit und Tod trieben.
(Wir werden darüber zu berichten wissen.)

Demokratie allerdings geht anders, wer sich nicht vor das Sozialgericht traut, zieht den Kürzeren. Verhungert. Hunger scheint eine der gewollten Strafen im Hartz 4 Apparat zu sein, der schnell zu einer Form der Diktatur mutieren kann, in der ein menschliches Leben nichts zählt.

Warum auch? Es gibt zu viele Menschen, die nicht in der Lage sind zu arbeiten. Aus welchen Gründen auch immer.

Hartz 4 ist ein Teil der politischen Katastrophe, die sich immer mehr in Deutschland abzeichnet. Für viele, die in der Hartz 4 Falle sind, zeigt sich der Staat nicht von seiner fürsorgenden Seite, sondern von der zynischen. Fordern und Fördern ist das Motto der verlogensten Gesetze des deutschen Staates.
Zumal nur Statistiken geschönt werden, wie der Bundesrechnungshof unlängst feststellen musste.

Widerstand gegen Hartz 4 und die Begleitumstände kann nur friedlich, gar demokratisch verlaufen, aber er muss entstehen. Auch für die, die niemals arbeiten können, weil sie einfach dafür nicht gemacht sind.

Auch für diese Menschen oder die Unvermittelbaren muss eine Zivilgesellschaft herhalten, die sich als demokratischer Rechtsstaat, respektive Sozialstaat versteht.

Es darf eigentlich nicht soweit kommen, dass diese Menschen unvermittelbar sind.

Hartz 4 entwürdigt, erniedrigt, entehrt, quält.

Wie kann man Bürgern diese Zustände zumuten?

Den Jobcentern geht es um die gnadenlose Statistik, die den Sachbearbeiter interessiert, nicht um den Menschen, der vor ihnen sitzt, in all seinem Leid.

Besser Rückkehr zum alten Sozialhilfe-Prinzip

Die Rückkehr zur ehemaligen Sozialhilfe, zumindest auf Zeit, wäre dringend geboten, wollen die Verantwortlichen in Berlin nicht ihre eigene Republik irgendwann implodieren sehen. Hartz 4 schuf die immer Unzufriedenen, liess das Vertrauen in den Staat ersterben. Ein Teil der rechten Protestwähler rekrutiert sich aus dem vorsätzlich geschaffenen Bodensatz der Republik.

Augenscheinlich geht es in der Mehrzahl der Fälle darum, nachhaltig zu traumatisieren. Einige Hartz 4 Empfänger sprechen von völliger Willkür und Rechtlosigkeit, Hass und Unwissenheit der Sachbearbeiter.

Wer einmal auf dem Stuhl sass, hat das Vertrauen in den Staat, Urvertrauen in die Bundesrepublik Deutschland, verloren.

Mittlerweile weiß jeder, Hartz 4 ist das menschenverachtende Exponat einer Klasse, die für Profit eine Masse benötigte, die sie auszubeuten versteht. Das Ausbeuten findet bereits seit 12 Jahren statt, mit wechselnden Akteuren und Gesetzen.
Ohne Sinn, ohne Verstand.
Sklaven, die man in einer modernen Welt am Leben erhalten will, gerade so, weil denen, die diese Sklaven gebrauchen- das Leben der Hilfeempfänger egal ist. Bürger, die wie Schmarotzer behandelt werden, weil sie die Leidtragenden einer absolut desolaten Wirtschaftspolitik wurden.

Die Republik sollte polarisieren, bei den Linken und bei den Rechten. Es war nicht Schröders grösstes Projekt, sondern, Schröder wurde durch sein Hartz 4 Projekt zum Totengräber der 2. Berliner Republik.

Inwieweit gibt es wirklich Anreize für Mitarbeiter der Jobcenter für Sanktionen, und um die Statistik zu schönen, Hilfeempfänger in sinnfreie Kurse zu entsenden, durch die Hilfeempfänger dem Arbeitsmarkt entzogen werden?

Warum werden Bürger sanktioniert?

Weil Sachbearbeiter dafür belohnt werden, wenn sie Sanktionen aussprechen? Da wird mal schnell eine Geschichte erfunden, berichten viele Hilfeempfänger, die dann am ausgestreckten Arm verhungern.

Wenn Hartz 4 Empfänger Flaschen und Essen aus dem Müll suchen müssen, sollten sich die Verantwortlichen überlegen, ob mit ihrem Konzept nicht etwas vollkommen aus dem Ruder gelaufen ist.

Die Armut in Deutschland ist spürbar geworden. Das war so gewollt, als Stigma für die, die nicht zu Sklavenlöhnen arbeiten wollten und wollen.

Wie die FR schon im letzten Jahr schrieb, ist die staatliche Grundsicherung mehr und mehr zu einem offenen Strafvollzug verkommen.

Wir werden in Kürze weiter darüber berichten.

(Gerne können sich Betroffene an admin@kasaan-media-publishers.eu wenden, um ihre Erfahrungen zu schildern. Gerne auch anonym, unter: anonymous@marinellaswallpaperjournal.com)

Es ist uns gleich, wie viel Druck auf die Redaktion ausgeübt wird. Wir schreiben das, was Redakteure in der Realität wahrnehmen, nicht das, was sich Politiker wünschen oder als schreibwürdig empfinden.

9,012 total views, 2 views today

2 Comments

  1. Holger Petzel

    Guten Tag.
     
    Mein Name ist Holger Petzel.
    Meines Zeichens: Diplom-Ingenieur thermisch- chemische Verfahrenstechnik & ausgebildeter Maschinenschlosser, 60 Jahre alt, verheiratet, seit dem 05.06. 1978.
    2- Kinder mit Abitur & Festanstellung. 1 Sohn: Elektroingenieur & Elektroniker der Andere Versicherungkaufmann im Kredit-, EC – Kartengeschäft, Abteilung „Betrug“. Gattin Hausfrau. 3 – Katzen. Eigentumswohnung mit Garage, Sauna, Solarium, behz. Schwimmbad in bester Waldrandlage. Verkehrsgünstig gelegen in 65232 Taunusstein / Hessen.
     
     
    Mit 55 Jahren (nun 60 J) erlitt ich einen Schlaganfall. 1 1/2 Jahre Krankenhaus, 2 – REHAS, Rollstuhl, Krücken … nun wieder, körperlich, topfit (ausser dem Kurzzeit- & teilweise dem Langzeitgedächtnis weswegen ich nicht mehr arbeiten kann). Ausserdem spielen die Muskulaturnerven nicht mehr so gut mit. Ich habe 2 – mal eine Radmutter beim Reifenwechseln abgerissen und lasse das nun von der Werkstatt erledigen. 1x wollte ich meiner Gattin einen freundschaftlichen Klaps geben, … die Folge, … ein blaues Auge!
     
    Ich war immer fleißig, bundesweit unterwegs. Zweitwohnung teilweise & Wochenendpendler. 9 – 12 Stunden täglich gearbeitet. Einige Firmenkonkurse, Entlassungswellen mitgemacht. Immer sehr gut verdient.
     
    Ich kann mich an 2  meiner letzten Bewerbungsmarathons erinnern. Einmal schrieb ich 956 Bewerbungen das andere Mal 1036!!! (online). Hatte ich archiviert … sonst könnte ich mich nicht erinnern.
     
     
    2 – mal geriet ich aufgrund von Entlassungswellen in Hartz IV. Einmal ca. 1/2 Jahr, das andere Mal etwa 3 – Monate.
    Schlimm. Ich hätte fast mein (zu 80% bezahltes) Wohneigentum verloren.
     
    Nun … aufgrund meiner Bewerbungen fand ich immer wieder Arbeit.
     
    Nach der „Genesung von meinem Schlaganfall“ suchte ich wieder Arbeit & fand eine gut bezahlte bei Ford in Köln als Ingenieur für betriebliche, technische/chemische Sonderfälle.
     
    Dann geriet ich 2 – Wochen vor der Übernahme in eine dortige Entlassungswelle was für mich der Anlass war die Berufsunfähigkeitsrente zu beantragen. Ich hatte, Entschuldigung: „Die Schnauze voll von Zeitarbeitsfirmen und den Versprechen auf Übernahme des Kunden in Festanstellung“.
     
    Beim Hartz IV – Amt musste ich mit Abitur, Studium & Berufsausbildung Bewerbertrainings mitmachen (… lach!!!).
     
    „… ich hätte höchstens welche abhalten können“.
     
    Was ich sagen will: „Mit Hartz IV haben sie kaum noch Möglichkeiten sich zu bewerben“!!!
    … kein Geld für Telefon, Internetanschluss, PC, Drucker, Scanner.
     
    Zum Glück hatte ich geringe finanzielle Rücklagen & eben auch die technische Ausstattung.
—
Wie soll ein Hartz IV – Empfänger sich bewerben wenn im Regelsatz nicht die Kosten fürs Internet, Telefon enthalten sind???
     
    Und die Fahrtkosten zu Vorstellungen, bundesweit (einmal 16-, … das andere Mal 24 – Vorstellungen), die von den meisten Firmen nicht übernommen werden.
     
    Ohne private Mittel wäre bewerben gar nicht möglich gewesen.
     
    Zuletzt war ich sogar im TV, im ZDF, in der Sendung „Wie geht’s Deutschland?“ u.a. mit Frau Nahles & dem „Dicken Gabriel“ von der SPD.
    Vorher war das Fernsehen bei mir und machte Aufnahmen. Ich wurde nach Berlin in Hotel & ins Fernsehstudio mit Vollverpflegung eingeladen und erhielt 400 Euro. Die Hin- & Rückfahrt war kostenlos.
     

    Nun bin ich , dank dem Schlaganfall, dem ruinösen System entkommen & genieße meine, aufgrund Fleiß, erworbene FrühRente die oberhalb von 1700 Euro netto liegt bei Wohnkosten von ca. 500 Euro (warm).
    Die kleine Frührente meiner Frau (etwa 500 Euro) kommt in 2 – Jahren. Sie leidet an einer Syrinx des linken Beines. Heißt sie kann plötzlich „… fallen, … das eine Bein verliert seinen Halt „.
     

     
    Nun, auch ich wende mich an Sie weil ich das Hartz IV – System zum kot … en finde.
    In Hartz IV haben sie nur wenig Möglichkeiten sich zu bewerben oder an Vorstellungsgesprächen teilzunehmen!
    Hartz IV ist: … Vollzug der Todesstrafe auf Raten, welche es auch schon mehrfach gegeben hat!
     
    Meines Erachtens nach gehört Hartz IV um mindestens 300 Euro erhöht mit dem Verlangen seine Bewerbungsbemühungen nachzuweisen!
     
    Unterstützung habe ich durch das System nie erfahren. Auch nicht vom Arbeitsamt!
     
     
     
    Ich bin froh, und danke dem Herrgott für den damaligen Schlaganfall!!!
     
    Nun gehts mir, Dank vorherigem Fleiß, mit meiner ausgezeichneten Frührente, gut. Ich gehe 1-2 mal die Woche im eigenen Schwimmbad schwimmen, laufe 3 – 4 mal die Woche meine 5 – 10 km durch die Wälder/Felder. Sonne mich mit einem Bierchen auf meiner Terrasse oder auf den Waldwiesen.
     
     
    Nur: … „Nicht jeder hat mein Glück“!
     
     
    (Gekürzt an dieser Stelle von der Redaktion )
     
    Vor allen Dingen stinken mir die gelogenen, von der Regierung, erlogenen Arbeitslosenzahlen!!!
     
    < 2, 5 Millionen. Ich komme, nachvollziehbar, auf etwa 10 Millionen!   Zur Zeit schreibe ich an einem 1800 - seitigem Werk über die BRD & Bevölkerung, einschließlich Bildern & Statistiken! Bei Fertigstellung werde ich wohl bei 2500 Seiten angelangt sein.   Und: 8, 50 Euro Mindestlohn sind ca. 1360 Brutto. Heißt: 1000 Euro netto. =   Miete warm: 800 Euro Telefon / Internet: 50 Euro Fahrtkosten: 150 Euro GEZ: 35 Euro   Macht: 1035 Euro!!! Rest Essen, Trinken, Kleidung, Renovierung/Reparaturen, Fahrten, Arznei, ... Hobbys (???)   = 325 Euro für Speis & Trank im Monat.   =   81, 25 Euro in der Woche.   ... es braucht nur die Unterhose gerissen sein ... dann stehen sie ohne da da kein Geld für eine Neue vorhanden ist.     Der Mindestlohn müsste um mindestens 3 Euro die Stunde rauf. Leiharbeitsfirmen gehören verboten. Die BerufsunfähigkeitsRente die für nach 1961 Geborene abgeschafft wurde gehört wieder reinstalliert!   --- Bin kein (Gekürzt an dieser Stelle von der Redaktion ) Faulenzer sondern ein gesetzestreuer, fürsorglicher, fleißiger Familienvater!         Fazit: Hartz IV gehört weg, Zeitarbeitsfirmen ebenso & der Mindestlohn auf 11, 50 Euro rauf, die Berufsunfähigkeitsrente wiederhergestellt!                 Gruss aus dem Taunus ... 

Herr Dipl. - Ing. Holger Petzel

  2. Danke für Ihren langen Leserbrief. Es ist schockierend, was das Hartz-4 Regime anrichtet. Es werden weitere schockierende Leserbriefe veröffentlicht.
    Bleiben Sie tapfer!
    Beste Grüße

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.