Bitcoin- die Lizenz zum Verbrechen

Goldfieber

Jeder will Bitcoins schürfen. Geldwäscher, Goldgräber und andere, die glauben, anderen weis machen zu können, dass Bitcoins das Geld im buchstäblichen Tiefschlaf versprechen. Dem ist nicht so,
Nur wenigen versprechen sie Reichtum, wenn überhaupt.

Bitcoins laden ganze Kartelle ein, ihr Geld vorteilhaft zu waschen.

Tausende Schürfer arbeiten den ganzen Tag, die Nacht, an der Mine, um dann den Großdealern irgendwann gegen kleines Geld noch mehr Bitcoins zu geben. Zahlreiche Beispiele werden immer wieder publik.

Bitcoins sind die Schattenwährung des Darknets und sollten eigentlich als illegales Zahlungsmittel einer Parallelwährung verboten werden.

Die Unfähigkeit aller Notenbanken machen Geschäfte möglich, die es früher noch nicht gab. Wie diese folgende Mail aus der Zentralafrikanischen Republik. Shae Mabe gibt es nur im Internet-Café, irgendwo in Bangui, dort, wo die Träume groß sind und das Elend noch größer ist.

Die Bitcoin-Scammer aus Afrika werden regelrecht dazu eingeladen, ihren Geschäften nachzugehen. Weder Konto noch Absender, in diesem Fall eine evangelische Kirchengemeinde in Deutschland, gibt es.

Die Frage ist, wann wird Bitcoin verboten oder von allen Staaten zusammen reglementiert. Bitcoin ist eine weitere Blase, die es schnell zu zerstechen gilt.

Da erreichen viele User im Netz E-mails wie diese:

Hallo,

Sie haben gerade die eingehende 0.927589 BitCoin-Überweisung von…..
erhalten.

Absender:
Empfänger:
Betrag: 0.927589 BTC
Frist: 22-05-2018 11:17:46

Die Überweisung wurde vom Kontoinhaber vorgenommen:
8b91dbcd420a3382d7d204f2314c01328822393daeb8db54d5fa482a2090bb13

Akzeptieren Sie die Überweisung jetzt:
http://de1.bitcoin-de.cf/transfer/DEb1SIueRHNdPZzC

Nur noch 7 Tage, um Ihre BitCoin-Überweisung zu akzeptieren! Wenn Sie diese
Überweisung nicht annehmen, wird das Geld an den Absender zurückgeschickt.

Um Ihren BitCoin zu beanspruchen, besuchen Sie bitte folgenden Link:
http://de1.bitcoin-de.cf/transfer/DEb1SIueRHNdPZzC

Freundliche Grüße,

Shae Mabe
shae-mabe_581@de1.bitcoin-de.cf
Bitcoin-Konto-Manager

2. Fall

Die Schreiber erpressen seit Monaten zahllose Opfer in ganz Europa und den Vereinigten Staaten.
Die Spur führt nach Rumänien, zu der dortigen Telefon-Mafia und Enkeltrick-Mafia.
Enkeltrick out, Erpressung in.
Wer keine Kamera am Computer hat, kann drei Mal laut lachen und sich denken, dummerhaftige Erpresser versuchen es immer wieder. Doch man sollte sich nicht zu sicher sein, nicht einer solchen Bande ausgesetzt zu werden.
Die Tricks sind von unglaublicher Fantasie und technischer Raffinesse.
Die Erpresser ködern mit intimsten Gemeinheiten, wie man dem in schlechtem Deutsch verfassten Lösegeldforderung entnehmen kann:

Guten Morgen.
Es tut mir leid für mein Französisch. Ich komme aus Thailand.

Ihr Gerät ist mit meiner Malware infiziert. Seitdem habe ich alle privaten Informationen Ihres Betriebssystems abgedeckt … Gleichzeitig verberge ich ein wenig mehr Beweise.
Ich habe ein Videoband und masturbierst darauf.
Ich habe einen Virus auf der Website mit Porno heruntergeladen und nach der Installation. Wenn Sie auf eine Wiedergabeschaltfläche tippen, wird mein Virus sofort auf Ihrem Computer installiert.
Zuerst hat deine Frontkamera mit der Aufnahme begonnen, dann hat mein Virus ein Shooting deines Pornovideos gemacht. Ich habe eine Liste aller Ihrer Kontakte heruntergeladen (Freunde, Verwandte und Kollegen). Für Ihre Freunde sah das nicht, wenn Sie zahlen: 405 Dollar in BTC (Cryptocurrency).

Hier ist die Bitcoin-Adresse – 1B5d9AkJnhZcV6W3jF6fPKSdPGarb7RHZ7

Ich gebe dir 1 Tag von diesem Moment. Wenn Sie nicht zahlen – alle Ihre Freunde erhalten dieses Video.
Du kannst zu den Bullen gehen, aber sie werden mich nicht finden – ich benutze ein Botnet, um zu kommunizieren. Nehmen Sie sich lieber die Zeit zu bezahlen.

Wer sich erpresst fühlt, oder wer den Eindruck hat immer wieder von solchen Bitcoinern akkommodiert zu werden, sollte sich vielleicht an die Polizei wenden. Sonst die Mail ungelesen in den Spamfilter verschieben.

Niemals zahlen!

Gleich, welcher Erpresser, man zahlt nicht an Erpresser. Das wäre verlorenes Geld, und die Erpresser würden immer wieder kommen.
Es wird Zeit, Bitcoin zu verbieten. Gleich, zu welchem Zweck. Es ist keine Währung, sondern Werkzeug zu kriminellen Handlungen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.