Apollo Mond-Missionen- was ist während der Landungen wirklich geschehen?

First Contact 1969

(jcn/SdC)

Nicht erst seit Buzz Aldrins öffentlichen Vorträgen über die Reise zum Mond kommen Gerüchte auf, dass sich auf dem Mond etwas befindet- was ist nicht klar. Angeblich soll es 1969, bei der ersten Mondlandung, zu einem ersten Kontakt gekommen sein.

Verschwörungstheoretiker sehen darin den Beweis, warum das Apollo Programm abgebrochen wurde.

Mysteriös sind die Äusserungen des ehemaligen Astronauten Aldrin schon.

Buzz Aldrin
Von NASA, cropped by W.wolnyhttp://grin.hq.nasa.gov/ABSTRACTS/GPN-2000-001164.html, Gemeinfrei, Link

Aldrin erklärte, sogar unter einem Lügendetektortest, den er bestand, dass er bei der Mondlandung mehrere UFOS gesehen hätte.

Zahlreiche Wissenschaftler versuchten, die Worte von Aldrin zu deuten, zudem kamen Aufnahmen eines seltsam, wie eine Zigarre, geformten “Gegenstandes” dazu, der im Staub des Mondes liegt.

Auch gibt es zahllose Fotos, die der Öffentlichkeit von der NASA zur Verfügung gestellt wurden, die Aldrins Worte untermauerten.

Was und ob dort etwas ist, können nur die sagen, die wirklich dort waren.

Aldrin war es. John Glenn beschwerte sich darüber, dass die NASA ihn nie hätte, die Wahrheit öffentlich sagen lassen.
Auch andere Astronauten berichten über UFOS oder unerklärliche Phänomene.



Booking.com

Hier eine Auswahl der Clips, die nachdenklich stimmen:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .