Hamburg

Timo Kraus- wo ist der HSV Manager abgeblieben?

An den Landungsbrücken, 2015 All Copyrights by kasaan media publishers, 2017

Eigenartig ist der Fall alles schon. Ein Mensch verschwindet nicht einfach so, wie in diesem Fall:
HSV-Manager Timo Kraus (44) ist nach wie vor verschwunden. Seit Sonnabend, 23.30 Uhr, fehlt jede Spur von ihm. Es gibt einige Anhaltspunkte, die aufgrund der Sachlage vor Ort ermittelt werden konnten, und der zunächst, von der Ehefrau durchgeführten Handyortung. Zumindest deckt sich die Spur des Fährtenhundes, der gestern mit Chefermittler Jürgen Schubbert vor Ort war, mit der der privaten Ortung des Handys durch die Frau von Timo Kraus schon am Wochenende. Das sind bisher die letzten Fakten. Mehr Fakten gibt es nicht.

Die dringende Frage ist, wo ist er?

Zur Erinnerung, auch für Touristen, die sich möglicherweise zu dem Zeitpunkt in dem Bereich des Pontons 1 der Landungsbrücken aufhielten: Timo Kraus ist ca. 183 cm groß, hat eine Halbglatze mit kurzem, dunklem Haar und trägt einen Vollbart sowie eine Brille. Er war zum Zeitpunkt des Verschwindens bekleidet mit einer beigefarbenen Jacke mit Fellkragen der Marke Adidas, einer roten Mütze, einem grauen Pullover mit HSV-Aufdruck, einer blauen Jeans und schwarzen Adidas Stiefeln.

Timo Kraus - HSV (Quelle: HSV Facebook/ twitter)
Timo Kraus – HSV
(Quelle: HSV Facebook/ twitter)

Dazu kommt und das ist die derzeit einzig verwertbare Spur für die Ermittler: Wer ist der ominöse Taxifahrer, der als dunkelhäutiger Mann mit dicker Nase beschrieben wurde? Wichtig für die ermittelnde Polizeidienststelle Buchholz / Nordheide ist es, mit dem Mann, der Timo Kraus als letztes gefahren hat, dringend in Kontakt zu treten. Er nahm ihn gegen 23:30 Uhr in Höhe des Restaurants „Block Bräu“ mit Zielort Buchholz in der Nordheide auf.
Der Taxifahrer hat sich bislang noch nicht bei den Behörden gemeldet, war es, wie einige hinter vorgehaltener Hand murmeln, vielleicht ein Aushilfsfahrer, der nun eigene Probleme durch eine mögliche Zeugenaussage befürchten muss.
Dem sei gegenübergestellt, dass es um ein Menschenleben geht und nicht um eine möglicherweise nicht vorhandene Zulassung oder um ein Lizenzproblem.

So sei an den Fahrer appelliert, sich bei dem beim Zentralen Kriminaldienst in Buchholz dringend zu unter der Telefonnummer +49 4181 2850 melden. Auch mögliche andere Zeugen, die Beobachtungen machten, sind dazu aufgerufen.
Gab es Streit mit dem Taxifahrer auf dem letzten Weg, zwischen Landungsbrücken und der Straße „Hohe Brücke“ am Nikolaifleet? Meldet er sich vielleicht aus dem Grund nicht bei der Polizei?

Hatte Timo Kraus vielleicht kein Wechselgeld, kein Bargeld. Stieg er deswegen wieder aus und lief zurück zu den Landungsbrücken und rutschte am Ponton der Brücke 1 in die Elbe? Es gibt, laut Polizei, keinen sicheren Anhaltspunkt, dass Timo Kraus tatsächlich ins Wasser gerutscht ist. Schon am Sonntagmorgen wurde, nach der Vermisstenmeldung, das Gelände land- und wasserseitig abgesucht. Bisher sind es Spekulationen, die letztendlich zu jedem Szenario passen könnten, das sich dort in der bitterkalten und daher sehr glatten, nebligen Nacht an der Elbe, an den weltberühmten Landungsbrücken abgespielt hat, die gestern mit einem Suchhund zu einer Witterung des Vermissten führten.
Nun soll die Zone um das Ponton 1, im Bereich vor dem Museumsschiff „Rickmer Rickmers“, bei besseren Witterungs-und Strömungsverhältnissen mit Tauchern abgesucht werden.

An den Landungsbrücken All Copyrights by kasaan-media- publishers, 2017
An den Landungsbrücken
All Copyrights by kasaan-media- publishers, 2017

About the author

Die Redaktion

Add Comment

Click here to post a comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung

Werbung

Folge mir auf Twitter

Musik für Syrien

Jukebox-Bruce Springsteen-Hungry Hearts